Das Testament Hiobs (Jüdische Schriften aus by Berndt Schaller

By Berndt Schaller

Show description

Read Online or Download Das Testament Hiobs (Jüdische Schriften aus hellenistisch-römischer Zeit JSHRZ III,3) PDF

Similar german books

Politikwissenschaft und Politische Bildung

Wolfgang Jäger Udo Kempf hat eine großartige Bilanz als Hochschullehrer und Wissenschaftler vorzuweisen. Dies zeigt sich nicht zuletzt darin, dass er nicht nur eine Professur an der Pädagogischen Hochschule wahrnimmt, sondern auch an der Universität gefragt ist. Jahrzehntelang warfare er am Seminar für Wissenschaftliche Politik ein beliebter Dozent.

Extra info for Das Testament Hiobs (Jüdische Schriften aus hellenistisch-römischer Zeit JSHRZ III,3)

Sample text

3. b) V »die Stimme aus dem Licht« (s. o. 3 , 1 ) . - Die Wendung ehcev rd qmg ist singulär, auch in gnostischen Quellen nicht belegt (gegen Rahnenfuhrer: Testament des Hiob, S. 22). Eine ver­ gleichbare Redefigur bietet (5 Ex 20,18: icÖQa rfjv (payvir/v. c) S »Tempel«, s. o. zu 3,6a. d) V + »denn ich bin der Erzengel Gottes«. u. 37,8; 42,5. « 5 Und wiederum sprach es»: »Das sagt der Herr'': 4 >Wenn du dich daran machst, den Ort des Satans zu reinigen, wird er sich voll Zorn» zum Kampf' gegen dich erheben.

Mischna Sota 5,5; Job diente Gott trotz seiner Leiden aus Liebe; s. dazu Sanders, Reinhold: Furcht und Liebe im palästinischen Judentum, Stuttgart 1935, S. 6 7 - 1 1 7 , besonders 93fr. (BWANTIV, 16). b) Vgl. Apc 2,10; 1 Klem 5,2; ferner Lk 22,33. 2 a) acpQayig: Eigentums- und Schutzzeichen (vgl. Ez 9,4fF. ; 9,4; Eph 1 , 1 3 ; 4,30; ApcEl (kopt) 20 [ed. Steindorff] = 1,9 [ed. Rosenstiehl]; OdSal 8,15; Acta Philippi 144) oder Zeichen der Beschneidung (vgl. Fitzer, Gottfried: (J99eayis, ThWNT VII, 1964, S.

8 Und die Magd weinte bitterlich und sprach: »Wahrlich mit Recht« nennst du mich eine schlechte Dienerin. « Und sie ging weg, brachte ihm das verbrannte Brot und sprach zu ihm: »Das sagt mein Herr«: 10 >Du wirst nie mehr« von meinem Brot essen, denn ich habe nichts mit dir zu schaffen''. « 12 Als der Satan dies hörte, schickte er die Magd wieder zu mir zurück und ließ sie sagen: »Wie dies Brot völlig verbrannt ist, ebenso will ich auch deinen Leib machen. « 13 Und ich ließ ihm antworten : »Was du tun willst, tu«.

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 4 votes