Einführung in die finanz- und kapitalmarktorientierte by Wilhelm Schmeisser, Alois Clermont, Thomas R Hummel, Dieter

By Wilhelm Schmeisser, Alois Clermont, Thomas R Hummel, Dieter Krimphove

Show description

Read or Download Einführung in die finanz- und kapitalmarktorientierte Personalwirtschaft PDF

Similar german books

Politikwissenschaft und Politische Bildung

Wolfgang Jäger Udo Kempf hat eine großartige Bilanz als Hochschullehrer und Wissenschaftler vorzuweisen. Dies zeigt sich nicht zuletzt darin, dass er nicht nur eine Professur an der Pädagogischen Hochschule wahrnimmt, sondern auch an der Universität gefragt ist. Jahrzehntelang struggle er am Seminar für Wissenschaftliche Politik ein beliebter Dozent.

Extra resources for Einführung in die finanz- und kapitalmarktorientierte Personalwirtschaft

Sample text

Auflage, Schäffer Poeschel Verlag, Stuttgart 2002. : Unternehmerisches Personalcontrolling – Evaluation der Wertschöpfung im Personalmanagement, 2. erweiterte Auflage, Luchterhand, Neuwied/Kriftel 2002. pd f. 2005). 2006). pdf . 2006). 2006). pdf. 2005). 2005). pdf. 2005). pdf. 2005). III Berliner Balanced Scorecard: The Employee Perspective Quantification of the Economic Contribution of Human Resource Capital for a Company Prof. Dr. Wilhelm Schmeisser/ Lydia Clausen/ Martina Lukowsky The ‘Berliner Balanced Scorecard’ approach demonstrates that the perspectives of the Balanced Scorecard are linkable and that each of them can be calculated.

Peridon/ Steiner (2003), p. 564 f. 42 Employee-Cash-Flow-Calculation - Sales revenue by employees Revenue reductions = Net revenue by employees + Net revenue by employees Wages/salaries Times absent Employee turnover Employee suggestion system Personnel costs not affecting payment, f. ex. 3 Capital Budgeting-related Summary to the Potential Value of Employees respectively Human Resource Capital The calculated, period-related employee cash flows form the series of payment for the capital budgeting.

Dieser Standard zielt auf die Vermittlung entscheidungsrelevanter und verlässlicher Informationen, die dem Adressaten ein zutreffendes Bild vom Geschäftsverlauf und der Lage des Konzerns ermöglichen und ist von allen Mutterunternehmen anzuwenden, die einen Konzernlagebericht nach § 315 HGB aufzustellen haben oder es freiwillig tun. a. die Konkretisierung zum § 315 Abs. 2 Nr. 3 HGB zur verpflichtenden Lageberichterstattung eines Konzerns über den Bereich Forschung und Entwicklung68. Des Weiteren wird 66 67 68 Fischer/ Klöpfer (2005), S.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 30 votes