Energiemanagement bei Öffentlich-Privaten Partnerschaften: by Robin Heidel

By Robin Heidel

Die Steigerung der Energieeffizienz reduziert die Lebenszykluskosten von Immobilien und ist wesentlicher Baustein zur Erreichung der weltweiten Klimaziele. Beim Bau und Betrieb öffentlicher Hochbauten muss der Staat eine Vorbildfunktion einnehmen. Aufgrund der anhaltenden defizitären Haushaltslage der öffentlichen Hand gewinnt die replacement Beschaffungsvariante Öffentlich-Private Partnerschaften zunehmend an Bedeutung. Robin Heidel zeigt auf, wie ÖPP-Hochbauprojekte gestaltet werden müssen, damit ein energieeffizienter Betrieb sichergestellt wird. Er entwickelt dazu ein Referenz­modell mit Prozessbeschreibungen für die einzelnen Projektphasen. Anhand eines Praxisbeispiels stellt er den möglichen Nutzen des Modells dar.

Show description

Read or Download Energiemanagement bei Öffentlich-Privaten Partnerschaften: Ein Referenzmodell für energieeffiziente Hochbauprojekte PDF

Similar german_14 books

Preissetzungsmacht in lose gekoppelten Systemen: Das Beispiel Konsumgütermärkte

Preissetzungsmacht und die mit ihr verbundenen Preisentscheidungen sind Kern jeder Marketing-Strategie von Herstellern und Händlern auf Konsumgütermärkten. Beide Seiten versuchen, ihren eigenen Gewinn zu maximieren, doch bei der Aufteilung des Gesamtgewinns geht jeder Verhandlungserfolg der einen Seite zu Lasten der anderen.

Aktiv und Gesund?: Interdisziplinäre Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit

Recreation gilt in westlichen Industriegesellschaften als ein gesellschaftlich akzeptiertes Mittel zur Gesundheitsbeeinflussung. Der Sammelband ist im Rahmen des DFG-Projekts „Der Einfluss der Gesundheit und gesundheitlicher Einschränkungen auf die sportliche Aktivität im mittleren und höheren Erwachsenenalter“ entstanden.

Facetten des Journalismus: Theoretische Analysen und empirische Studien

Der Journalismus ist ein weites Feld. Eingebettet in die Mechanismen der Massenmedien äußert er sich in vielfältigen Formen, erfüllt different Aufgaben, nutzt verschiedene Inhalte, erzielt disperse Wirkungen und beruht auf den Qualifikationen und Einstellungen der verschiedenen Macher. Das vielfältige Spektrum der Journalistik und des praktischen Journalismus wird immer wieder auf verschiedenste Weise erforscht.

Additional info for Energiemanagement bei Öffentlich-Privaten Partnerschaften: Ein Referenzmodell für energieeffiziente Hochbauprojekte

Example text

2009, 16:35 Uhr, S. 3 ff. Vgl. 2003, Serie „PPP im öffentlichen Hochbau“, Teil 1: Vertragsgestaltung, S. 9 In den Modellen wird i. d. R. von der Gründung einer Projektgesellschaft, auch als SPV (Special Purpose Vehicle) bezeichnet, durch den privaten Partner ausgegangen. Dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich, sondern hängt von der spezifischen Struktur der jeweiligen Bietergemeinschaft ab. Die Beteiligung des Auftraggebers an einer Projektgesellschaft ist projektspezifisch möglich. 14 2 Grundlagen ÖPP-Modelltypen Erwerbermodell (Typ I) FM-Leasingmodell (Typ II) Vermietungsmodell (Typ III) Inhabermodell (Typ IV) Contractingmodell (Typ V) Konzessions-/ Gesellschaftsmodell (Typ VI) Bild 2-3: Übersicht ÖPP-Modelle80 Der private Partner übernimmt hierbei die relevanten Risiken in der Planungs-, Bau- und Bewirtschaftungsphase.

99 GWB dar. 97 Als fundamentale Vergaberechtsgrundsätze gelten drei Prinzipien, ohne deren Beachtung und Einhaltung ein rechtmäßiger Ablauf eines Vergabeverfahrens nicht möglich ist. 101 In § 101 Abs. 1 GWB sind vier Arten von Vergabeverfahren benannt, nach denen öffentliche Aufträge oberhalb der Schwellenwerte102 erteilt werden. 105 95 96 97 98 99 100 101 102 Vgl. ebenda, S. 169 Vgl. ): PPP-Schulstudie, Leitfaden IV: PPP-Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Online im Internet:

Im Hinblick auf den Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit ist es für die Betrachtung des Energiemanagements nicht relevant, welches Modell zur Anwendung kommt, da die Risiken des Energiemanagements stärker von den anderen Einflussgrößen wie bspw. dem Nutzerverhalten abhängig sind als von der Endschaftsregelung oder den Eigentumsverhältnissen der Immobilie. Änderungen und Einflüsse aus rechtlichen oder gesetzlichen Anpassungen werden innerhalb der spezifischen Modelldetails geklärt. Eine Ausnahme stellt hier abermals das Modell VI dar, welches das Auslastungs- oder Marktrisiko auf den privaten Partner verlagert.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 50 votes