Engel der Nacht (Roman) by Becca Fitzpatrick

By Becca Fitzpatrick

Show description

Read Online or Download Engel der Nacht (Roman) PDF

Best german_2 books

Wolfsdunkel (Night Creatures - Band 7)

Claire Kennedy ist die frisch gebackene B? rgermeisterin ihrer Heimatstadt Lake Bluff in Georgia. Schon bald bahnen sich jedoch die ersten Schwierigkeiten an, als ein vacationer behauptet, von einem Wolf angefallen worden zu sein. Zur selben Zeit taucht der geheimnisvolle Malachi Cartwright in dem Ort auf, der durch sein merkw?

Persönlichkeitspsychologie für Bachelor. Lesen, Hören, Lernen im Web

Das Lehrbuch bietet einen kompakten und doch umfassenden Überblick zum Grundlagenfach „Psychologie der Persönlichkeit“: Fragen zur Persönlichkeit in Alltag, Wissenschaft und Praxis, zur Unterscheidung von Intelligenz, sozialer Kompetenz und Einstellungen oder zur historischen Entwicklung der Persönlichkeitsforschung u.

Additional resources for Engel der Nacht (Roman)

Sample text

Manchmal frage ich mich, ob der ursprüngliche Erbauer des Hauses wusste, dass er unter allen zur Verfügung stehenden Plätzen ausgerechnet denjenigen ausgewählt hatte, der im Zentrum einer mysteriösen atmosphärischen Inversion liegt: Der gesamte Nebel, der sich an der Küste Maines bildet, wird aufgesaugt und auf unserem Grundstück wieder abgeladen. Im Moment lag das Haus in eine dichte Dunkelheit gehüllt, die durchdrungen schien von entflohenen und umherirrenden Geistern. Ich verbrachte den Abend, als wäre ich festgewachsen auf meinem Stuhl in der Küche, in Gesellschaft von Dorothea, unserer Haushälterin, und meiner Algebra-Hausaufgaben.

Es ist April. « �Ich kann so was sogar noch am letzten Tag des Halbjahres abziehen. Und wenn Sie in meinem Kurs durchfallen, dann werden Sie nächstes Jahr genauso wieder vor mir sitzen, und ich werde wieder genau das Gleiche abziehen«, erwiderte Coach mit der Andeutung eines Lächelns. Vee warf ihm einen finsteren Blick zu. Sie ist berühmt für diesen finsteren Blick, den man beinahe zischen hören kann. Doch Coach war anscheinend immun dagegen. Er setzte seine Pfeife an die Lippen und es war klar, worauf er hinauswollte.

Chaunceys Hand kroch zum Griff seines Schwertes. « Die Andeutung eines Lächelns umspielte den Mund des Jungen. �Keine Spielchen mit dem Duc de Langeais«, warnte Chauncey. « Der Junge lehnte sich an den Stamm einer krummen Weide. « Chauncey zog sein Schwert. »Nimm das zurück! Mein Vater war der Herzog von Langeais. Ich meine, ich bin jetzt der Herzog von Langeais«, setzte er ungeschickt hinzu und verwünschte sich selbst dafür. Der Junge schüttelte träge den Kopf. « Chauncey schäumte vor Wut über diese unerhörte Beleidigung.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 31 votes