Familie – Jugend – Generation: Medienkulturwissenschaftliche by Annette Schad-Seifert (auth.), Nora Kottmann, Hans Malmede,

By Annette Schad-Seifert (auth.), Nora Kottmann, Hans Malmede, Stephanie Osawa, Katrin Ullmann (eds.)

Der demographische Wandel hat in allen postindustriellen Gesellschaften unübersehbare ökonomische, kulturelle und soziale Folgen; sie zeigen sich nicht zuletzt in der Entgrenzung von Familie, Jugend(lichkeit) und Generation(alität). Begleitet von Verunsicherungen und Risiken, aber auch Chancen und Möglichkeiten werden familiäre Lebensformen, (Geschlechter-)Identitäten und Altersrollen neu ausgehandelt. Als Reaktion darauf deuten sich in globaler Perspektive varied Anforderungen und Handlungsstrategien an. Dies nehmen die AutorInnen zum Anlass, FamilieJugendGeneration im japanischen sowie europäischen/deutschen Kontext interdisziplinär zu betrachten und (mögliche) Veränderungen sowohl diskursiv als auch konkret lebensweltlich zu untersuchen.

Show description

Read Online or Download Familie – Jugend – Generation: Medienkulturwissenschaftliche und japanwissenschaftliche Perspektiven PDF

Similar german_14 books

Preissetzungsmacht in lose gekoppelten Systemen: Das Beispiel Konsumgütermärkte

Preissetzungsmacht und die mit ihr verbundenen Preisentscheidungen sind Kern jeder Marketing-Strategie von Herstellern und Händlern auf Konsumgütermärkten. Beide Seiten versuchen, ihren eigenen Gewinn zu maximieren, doch bei der Aufteilung des Gesamtgewinns geht jeder Verhandlungserfolg der einen Seite zu Lasten der anderen.

Aktiv und Gesund?: Interdisziplinäre Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit

Game gilt in westlichen Industriegesellschaften als ein gesellschaftlich akzeptiertes Mittel zur Gesundheitsbeeinflussung. Der Sammelband ist im Rahmen des DFG-Projekts „Der Einfluss der Gesundheit und gesundheitlicher Einschränkungen auf die sportliche Aktivität im mittleren und höheren Erwachsenenalter“ entstanden.

Facetten des Journalismus: Theoretische Analysen und empirische Studien

Der Journalismus ist ein weites Feld. Eingebettet in die Mechanismen der Massenmedien äußert er sich in vielfältigen Formen, erfüllt diversified Aufgaben, nutzt verschiedene Inhalte, erzielt disperse Wirkungen und beruht auf den Qualifikationen und Einstellungen der verschiedenen Macher. Das vielfältige Spektrum der Journalistik und des praktischen Journalismus wird immer wieder auf verschiedenste Weise erforscht.

Extra resources for Familie – Jugend – Generation: Medienkulturwissenschaftliche und japanwissenschaftliche Perspektiven

Sample text

Konkrete Konflikte bei ihrer Vereinbarkeit werden nicht problematisiert, sondern ausschließlich die gewinnbringenden Resultate wie das Aneignen diverser soft skills benannt. 19 Dieser Nutzencharakter wird wiederholt durch die Aussage, Kindererziehung bringe viele Vorteile mit sich, in den Vordergrund gestellt, und führt damit unverkennbar einen utilitaristischen Unterton mit sich. Auf diese Weise scheint dem Lebensbereich „Arbeit“ und damit einhergehend der wirtschaftlichen Produktivität schließlich doch eine höhere Bedeutung beigemessen zu werden.

Towards a New Theory of Social Stratification. ): Social Class in Contemporary Japan. : Routledge, S. 57–83. 2011): Tanoshii mirai e no nanatsu no shohōsen. 2030 nen no Nihon [Sieben Rezepte für eine glückliche Zukunft. Das Japan des Jahres 2030]. Abrufbar im Internet. 2011. ) (2005): Heisei kakudai kazoku. Dankai to dankai junia no kazokugaku [Die ausgedehnte Heisei-Familie. Eine Familienstudie der Babyboom- und Post-Babyboom-Generation]. Tōkyō: Dentsū. Tachibanaki, Toshiaki (2005): Confronting Income Inequality in Japan.

Das Umgangsrecht wird auf internationaler Ebene akzeptiert. Die Durchführung desselben in Japan war und ist jedoch mit Schwierigkeiten verbunden, da der Umgang des getrennt lebenden Elternteils ohne Sorgerecht rechtlich nicht geregelt ist. Darüber hinaus gibt es kein Gesetz zur gemeinsamen Sorgerechtsregelung. 2 Das Sorgerecht soll dabei nur von einem Elternteil übernommen werden (§819 BGB 3 ). Deshalb muss das betroffene Elternpaar bei der Scheidung entscheiden, welcher Elternteil das Sorgerecht für das Kind erhält.

Download PDF sample

Rated 4.79 of 5 – based on 49 votes