Kleines Lexikon deutscher Wörter arabischer Herkunft by Nabil Osman

By Nabil Osman

Show description

Read or Download Kleines Lexikon deutscher Wörter arabischer Herkunft PDF

Similar german_2 books

Wolfsdunkel (Night Creatures - Band 7)

Claire Kennedy ist die frisch gebackene B? rgermeisterin ihrer Heimatstadt Lake Bluff in Georgia. Schon bald bahnen sich jedoch die ersten Schwierigkeiten an, als ein vacationer behauptet, von einem Wolf angefallen worden zu sein. Zur selben Zeit taucht der geheimnisvolle Malachi Cartwright in dem Ort auf, der durch sein merkw?

Persönlichkeitspsychologie für Bachelor. Lesen, Hören, Lernen im Web

Das Lehrbuch bietet einen kompakten und doch umfassenden Überblick zum Grundlagenfach „Psychologie der Persönlichkeit“: Fragen zur Persönlichkeit in Alltag, Wissenschaft und Praxis, zur Unterscheidung von Intelligenz, sozialer Kompetenz und Einstellungen oder zur historischen Entwicklung der Persönlichkeitsforschung u.

Extra info for Kleines Lexikon deutscher Wörter arabischer Herkunft

Example text

134f. Öfter (xPOflflu8LV); Porikologos I 53 et passim; Gloss. Lat. 1 9 (LS] 998a, Kriaras 9, 1, Andriotes, Etym. 173, AndÖotes. Archaismen 335. Heldreich, Lexiko 98), frühe Speisezwiebel und Dauerzwiebel, eine beliebte Fastenspeise. ), ßOÄß6c:, bulbus, also die schopfige Bisamhyazinthe. • Andre 1985, 40. v. ßOÄßlov) Verwendung,. eine entfernte . - Kislinger 1982, A. 624; Heine 1988, SI; Lebensmittellex. 91, 104-107; Flach 1990. ; Schreiner 92. I 19 20. ). 53 leptos [Ac1t"t"O<;, "zart"] -- prason.

Ostmitteleuropa: Aussaat März, April, fUr rauhes Klima ungeeignet [Austrosaat SO). Die einjährigen Pflanzen werden im April für Herbsternte ausgesät, die zweijährigen im Herbst. - Man verwendet die (nach Wanzen riechenden) frischen Stengel und Blätter noch heute vereinzelt als Salatbestandteil (Gennadios 506), die getrockneten Früchte ganz oder gemahlen als Gewürz für Salate, Gemüse, Fleisch. (auch Päkeln und Beizen), Brot und Backwaren (Kislinger 1982, A. 661; Lebensmittellex. ; Janssen 1987, 231; Flach 1990, 268).

To 11>tap8aV-ov onelpE'taL. 9. MT)vl. ox,ov, >tal 2ev'tußov 0'PlV-0V, >tat 3YOYYUAlV ~o 'tTl<;; ayplac;. o'Ü, >tal. lav8pov, >tal. 0 9pcit'twßplq> Ek 'to veov E'tO<;; 01telpE'tal 11-laPOUAAlv, 2m>tpl&v, 3>twv-w&avov JtOAU>tAWVOV, 4"'pt8ci>tlv. V-e'tatat 7ev'tußov, >tal. v-ov, >tal. geütwv-ov, >tat lO>tpciV-ßlV 'to AEu>to>tpciV-ßlv. 11. MT)vl. NOEV-ßplq> oJtElpE'tal l'tlAlC;, >tat V-E'tatat 3ev'tußov O'4JlV-OV, >tal.

Download PDF sample

Rated 4.51 of 5 – based on 46 votes