Reise nach Brasilien, 1629–1632 by Ambrosius Richshoffer (auth.)

By Ambrosius Richshoffer (auth.)

Show description

Read or Download Reise nach Brasilien, 1629–1632 PDF

Best german_14 books

Preissetzungsmacht in lose gekoppelten Systemen: Das Beispiel Konsumgütermärkte

Preissetzungsmacht und die mit ihr verbundenen Preisentscheidungen sind Kern jeder Marketing-Strategie von Herstellern und Händlern auf Konsumgütermärkten. Beide Seiten versuchen, ihren eigenen Gewinn zu maximieren, doch bei der Aufteilung des Gesamtgewinns geht jeder Verhandlungserfolg der einen Seite zu Lasten der anderen.

Aktiv und Gesund?: Interdisziplinäre Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit

Game gilt in westlichen Industriegesellschaften als ein gesellschaftlich akzeptiertes Mittel zur Gesundheitsbeeinflussung. Der Sammelband ist im Rahmen des DFG-Projekts „Der Einfluss der Gesundheit und gesundheitlicher Einschränkungen auf die sportliche Aktivität im mittleren und höheren Erwachsenenalter“ entstanden.

Facetten des Journalismus: Theoretische Analysen und empirische Studien

Der Journalismus ist ein weites Feld. Eingebettet in die Mechanismen der Massenmedien äußert er sich in vielfältigen Formen, erfüllt various Aufgaben, nutzt verschiedene Inhalte, erzielt disperse Wirkungen und beruht auf den Qualifikationen und Einstellungen der verschiedenen Macher. Das vielfältige Spektrum der Journalistik und des praktischen Journalismus wird immer wieder auf verschiedenste Weise erforscht.

Extra resources for Reise nach Brasilien, 1629–1632

Sample text

Giengen wir Süd Süd West an mit einem harten Nord Ostenwind, sahen gar viel Vögel, welche Müwen genant. Den 12. giengenwir Süd West, vnd Süd West gegen Süden an, hatten bißweilen still- vnd Regenwetter. Den 13. giengenwir Süden vnd Süden gegen Westen an mit RICHSHOFFER'S REISE NACH BRASILIEN 37 vorigem Gewitter, vmb den Mittag starb ein Soldat, Namens Friderich Frieß, ist der Vierzehende, vnd auff den Abend starb ein Adelburst oder Gefreyter, welcher sich Christian Münchhaussen genant, das war der Fünffzehende, wir kriegten ein starcken Ostenwind mit Regen, giengen Süden gegen Osten an.

Vnd 3. Jan. hatten wir noch contrari Wind vnd Re;.. genwetter, sahen auch gar viel grosse Häyen und Tenin, fiengen ein Häyen der grösser als ein Mann gewesen, ist ein schrecklicher Raubfisch, der grossen Schaden thut, kan aber nichts über sich fangen, er lige dann auff dem Rücken, weilen das Obertheil an seinem Kopff sehr lang, vnd das Maul weit vnten stehet, hat solche grosse vnd scharffe Zähne, daß er einem Menschen Arm vnd Sehenekel damit abhauen kan, muß derowegen mit eisenen Ketten vnd grossen Meeranglen, daran ein Stück Fleisch gesteckt wird, gefangen werden, wir zogen ihn mit grosser Mühe auff das Schiff, schlugen denselben mit Aexten zu todt, welcher hernach für das Schiffsvolck gespeiset worden, ist aber ein sehr vngeschlachter Fisch.

Pipen') Spannisch Wein beladen, welche ohngefehrlich auff die sibentzig Fueder gehalten. Den 3. hat jetztgedachte Jacht wider ein Spannische Fregat bekommen mit Mehl beladen, darauff Zweyhundert Morianen gewesen, welche sie als Sclaven von Angola mit sich geführet vnd daselbsten erkaufft haben. Den 4. sahen wir wider Brasiliam vnd die Landschafft Pharnambuco, da ließ der Herr General den Blutfahnen oben herab fliehen, zum Zeichen daß sich die Schüf zum fechten bereit 1) 1) Pechkränze. 1) Die Flaggenstöcke an den Masten (Ndl.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 31 votes